MWST.

EU-Umsatzsteuer

Europäische Union hat heute 28 Mitgliedsstaaten. Bei der Wareneinfuhr aus der Schweiz wird die Einfuhr-Umsatzsteuer (bis zu 25% vom Zollwert - in Dänemark, Schweden und Ungarn) an der EU-Grenze fällig. Mit dem Beantragen einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer machen Sie den ersten Schritt zum Schweizer Exporteur mit EU-Lieferantenstatus. Ihre Exportsendungen können nach der EU-Verzollung an der deutschen Grenze von Portugal bis in die baltischen Länder als steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen befördert werden. Wir bieten Ihnen dabei eine professionelle Unterstützung.

Ihr Ziel

  • Sie möchten Ihren EU-Kunden steuerfreie Importlieferungen ermöglichen und die Kapitalbindung für die Einfuhr-Umsatzsteuer (bis zu 25% vom Zollwert) ersparen.
 
Unsere Leistungen 
  • EU-Verzollung via Deutschland (Abwicklung aller administrativen Verpflichtungen gegenüber EU).
-    Beantragung der ID-Nr. und Steuernummer
-    Intrastatmeldung (monatlich)
-    Umsatzsteuervoranmeldung (monatlich/vierteljährlich)
-    Zusammenfassende Meldung (monatlich/vierteljährlich)
  • MWSt-Abrechnung/Voranmeldung in Deutschland (monatlich oder vierteljährlich)
 
EU-Verzollung - Ihr Nutzen:
-    Erhöhte Wettbewerbsfähigkeit
-    Gleichstellung mit EU-Lieferanten
-    Besserer Zugang zum EU-Markt
-    Schnellere Laufzeiten durch sofortige Verzollung
-    Vermeidung hoher Abfertigungsgebühren im Ausland, sowie Warte- und Stehzeiten
-    Erhöhter Kundenservice, da im Empfangsland keine Einfuhrumsatzsteuer (EUST) mehr anfällt
 
Nutzen für Ihre EU-Kunden
-    Einkauf wie beim EU-Lieferanten
-    Keine Vorlage für Einfuhr-Umsatzsteuer = steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung
-    dadurch bei hohen Warenwerten verbesserte Liquidität Ihrer Kunden
-    Keine Verzollung im Empfangsland


Darüber möchte ich mehr erfahren ...